Deborah Meoli


1972 in Zürich geboren. Tocher einer Züricherin und eines Neapolitaner. Mutter von zwei Jungs, geboren 2003 & 2006. Eher selfmade und autodidakt als ausgebildet. Wandern, draussen sein, Fahrrad fahren, lesen, stricken, zuhören und reden, schreiben, denken, staunen, und einfach sein, ist was ich am liebsten mache. Ich bin eine sinnliche Frau. Ich mag es zu tasten, zu kosten, zu riechen, zu betrachten, zu lauschen und versuche ein Leben fern ab von Konsum, Leistungs- und Konkurrenzdenken zu führen. Ich bin gerne in Bewegung, verkehre achtsam und wohlwollend mit Menschen. Ich tue  im Leben das, was ich am liebsten mache. Die Unzufriedenheit sehe ich als Geburtswehe. In der Leere finde ich oft die Fülle. Mich interessieren Menschen,  die unterwegs sind und weiterkommen, weitergehen, weitersehen möchten. Ich liebe es meine Kreativität auszuleben. Ich möchte auch wild und verspielt sein, Juxe und Spässe treiben, Grenzen sprengen, frech sein, herausfordern und gegen den Strom schwimmen. Leben bedeutet für mich, handeln, tun, ausprobieren und auch sein.